zum Inhalt springen

Die Ökologische Rheinstation des Departments für Biologie bietet die einzigartige Möglichkeit, experimentelle Manipulationen unter natürlichen Bedingungen (unter Durchfluss von Rheinwasser aus dem Hauptstrom) durchzuführen Es können dazu auch Tiere, die sich im Labor nicht haltern lassen, kultiviert und genutzt werden. 

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Der Rhein als Heimat für Flussfische.
  • Die Veränderungen des Rheinwassers auf der Fließstrecke.
  • Das Lückensystem und seine Besiedlung im Sediment des Rheins als Nahtstelle zwischen Oberflächenwasser und Grundwasser.
  • Monitoring und ökologische Bedeutung der Neozoen des Rheins.
  • Monitoring der Rheinwasserqualität.
  • Einfluss der Strömungsgeschwindigkeit und Substratrauigkeit auf Invertebraten.
  • Eintagsfliegen: Anpassungskünstler und Qualitätszeiger in Flüssen.
  • Plankton und Biofilme: Einzeller des Rheins im Dienst der Selbstreinigung.
  • Didaktische Arbeiten zur Nutzung der Ökologischen Rheinstation im Unterricht.
Zielgruppe: 

Biologie-Studierende, Lehramtsstudierende, Unterstützung von Biologie-Leistungskursen, Erwachsenenqualifizierung

Kontakt:

Department für Biologie (NN)

Die ökologische Rheinstation ist außerdem ein außerschulischer Lernort. Das Institut für Physikdidaktik bietet hier Projekte für Schüler*innen beispielsweise zur Strömungslehre an (näheres unter Schulklassen)   

Kontakt Klassenprojekte Physikdidaktik: 

escape-rheinstation@uni-koeln.de

Weitere Infos zur Rheinstation finden Sie hier.